Vortrag „Die Familie Buttlar in Creuzburg“

Anfang November 2022 hat der Burg- und Heimatverein Creuzburg e.V. für einen Vortrag in den Festsaal der Creuzburg geladen. Auch dieser Vortrag gehört in die Vortragsreihe zum 850. Jubiläum der Creuzburg. Circa 20 Mitglieder und Gäste sind dieser Einladung gefolgt.

Unser Vereinsvorsitzende Peter Baum hat die Gäste mit ein paar Worten zur Vortragsreihe begrüßt und dann Karl-Heinz Michel das Wort übergeben. Getreu dem Motto: „Wer die Geschichte nicht kennt, kann die Zukunft nicht gestalten.“ gab er einen sehr schönen Einblick in die Geschichte unseres Städtchens Creuzburg.

Ausgehend von einer alten Stadtansicht führte sein Vortrag zur „Neuen Stadt“ innerhalb der Burgmauern. Die Altstadt bzw. Vorstadt lag vor dem Frauentor und damit auch vor den Mauern. Das Rittergut der „Buttlar,scher Steinhof“ lag hinter dem Eisenacher Tor auf dem Gebiet des heutigen Alters- und Pflegeheims, ein Betrieb der Diako Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste mbH.

Wir erfuhren in diesem Vortrag, dass man das Geschlecht der Buttlaer bis auf das 12. Jahrhundert zurück verfolgen kann. Achilles von Buteler war Sohn des Mundschenks König Henry I von England. Er verließ 1164 mit 400 Verwandten England und wanderte 1164 in den Raum Fulda aus. Sein Sohn Harting trat 1170 beim Landtausch als Zeuge für den Abt Burchard von Fulda auf. Diese Besitzurkunde an den Landgraf Ludwig II unterzeichnet von Kaiser Friedrich I war der Grundstein für die Errichtung der Creuzburg.

Das Stammschloß der Buttlaer, das auf den Boden einer alten Wasserburg errichtet wurde, steht im Dorf Buttlar an der B84 und wird heute als Hotel genutzt. Einer Sage nach erhielten die Buttlaer auch den Beinahmen Treusch. Für den Steinhof in Creuzburg konnten einige Eigentümer aus der Familie nachgewiesen werden, so Curd Troysche 1440, dieser war auch Amtmann auf der Burg, und Wilhelm Treusch von Buttlar 1773. Nach 1945 gab es hier die LPG und PGH „Neuer Weg“ und nach 1990 den Bauhof und die Tischlerei Wagner.

Als weitere Niederlassungen der Buttlaer hat Herr Michel noch verschiedene Burgen in der näheren Umgebung aufgezeigt, die er auch alle aufgesucht und fotografiert hat. Dazu gehören zum Beispiel die Burg „Brandenfels“ bei Makershausen, die Boyneburg, das Renaissanceschloss Nesselröden, die Wasserburg Willershausen und das Treusche Haus in Herleshausen.

Abgschlossen hat er seinen Vortrag noch mit Bildern der 1945 zerstörten Stadt Creuzburg und der Sage vom“eingemauerten Kind“ auf der Burg Brandenfels.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei unserem Mitglied Karl-Heinz Michel für diesen sehr interessanten und reich bebilderten Vortrag bedanken.

 Der Vorstand

 

©2022 Burg- und Heimatverein Creuzburg e.V. | pb-werbung

Log in with your credentials

Forgot your details?